14:59 chaos-kind 3 Comments


Ein kleiner Wunschpost wird das hier jetzt, weil so viele gesagt haben sie würden gern was über meine Arbeit wissen wollen. Ich weiß gar nicht genau wo ich da anfangen soll, weil das für mich so 'selbstverständlich' ist (sag ich mal so). Also Thema zum Sonntag: Wie bin ich dazu gekommen?

Ich hab als kleines Kind immer bei meinem Papa zugeschaut, der war und ist leidenschaftlicher Fotograf (so richtig, damals noch mit Entwicklung im dunklen Keller) und der hatte auch dieses eine Programm aufm Rechner das mir zum Verhängnis werden sollte: Photoshop.
Damals war ich glaub ich 12 oder 13, als ich die ersten Male damit rumgebastelt hab. Und umso mehr ich entdeckt hab, umso mehr hat mich dieses kleine Programm in seinen Bann gezogen. Ich hatte mit 16/17 Praktika in Agenturen und Druckereien und hab genau gewusst das ich da hin will. Das Hobby zum Beruf machen. Damals hing ich sowieso jeden Abend bis 03.00 Uhr Nachts am Rechner und in erster Linie hab ich nur eins getan: gebastelt (und gechattet ;D Damals noch mit msn. Man is das lang her.) Ich hab mit Wallpaper angefangen, megaviel davon, möglichst jeden Tag eins. Immer von ner Band, weil die am meisten Feedback bekommen haben. Und das ging letztendlich soweit, dass ich sogar einmal nen Contest gewonnen hab (und ja darauf bin ich tatsächlich unglaublich stolz, das war das einzige was ich je gewonnen hab).

Die Ausbildung hat leider nicht so viel dazu beigetragen, das meiste hab ich mir selbst beigebracht. Ich hab mir ein paar Tricks zeigen lassen von Profis, hab damit meine Technik verfeinert. Aber in erster Linie hab ich mich da selbst durchgeboxt (das soll auf keinen Fall irgendwie eingebildet klingen. Aber wie soll man sowas schon sagen ohne das man sofort eingebildet klingt?)

Nach meiner Ausbildung bin ich in einer Agentur gelandet (der Himmel auf Erden für einen Grafiker). Ich liebe liebe liebe diesen Job. Auch wenn es manchmal so stressig ist das ich kotzen möchte, ich freue mich jeden morgen auf den Job. Und das glaub ich, ist der größte Gewinn den man haben kann. Einen Job den man liebt, in dem man total aufgeht, in dem man gefordert wird, sich stetig verbessert, wo die Arbeit anerkannt wird und man aufsteigt.

Beim Photoshoppen werd ich zum Junkie. Ich brauch das. Mein Lebenselixier, so wichtig wie Musik. Ich liebe das Gefühl wenn das Bild langsam die Struktur annimmt die du gerne hättest, wenn du weißt das kannst du noch besser, wenn man sich selbst vor eine Herausforderung stellt und man sie meistert.
Ich bin süchtig danach mich selbst zu steigern, zu perfektionieren und ich setz mir meine Ziele mit jedem mal noch höher. Und es gibt so viel was ich noch nicht kann und ich unbedingt können will.

In Zuge dessen. Aktuelles - jetzt abgeschlossenes Projekt (manche von euch haben es vllt letzte Nacht mitbekommen).

I’m the ocean. I’m the sea.




Stocks, Download etc: http://pusteblumex3.deviantart.com/art/I-am-the-ocean-I-am-the-sea-402009358?ga_submit_new=10%253A1379854975


Kommentare:

  1. Ahhh.. :) Danke dir für die Information. Toll <3 Sei stolz auf dich( biste ja ;))

    AntwortenLöschen
  2. Ich kann mir vorstellen, dass dein Beruf echt Spaß macht :)
    Du kannst echt stolz sein, nicht viele Menschen können sagen, dass sie sich jeden Tag auf die Arbeit freuen.
    Ich freu mich aber auch jeden Tag ^^ Zumindest werde es tun, wenn die Ausbildung abgeschlossen ist.

    Liebste Grüße,
    Sandra

    http://pscarpediem.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
  3. wäre die von mir ungestellte frage hiermit auch beantwortet :D

    AntwortenLöschen